Abstimmungssonntag: Frauenfeld verzichtet auf riskantes Ausland-Abenteuer

Der Bund der Steuerzahler nimmt mit Freude zur Kenntnis, dass das geplante 9-Millionen-Investment in die Swisspower Renewables AG vom Frauenfelder Souverän abgelehnt wurde. Der Bund der Steuerzahler hat bereits zu einem sehr frühen Zeitpunkt das geplante Investment kritisiert und einen aktiven Abstimmungskampf geführt.

Die Frauenfelder Stimmbevölkerung hat mit 2090 zu 2092 Stimmen die Vorlage zur Beteiligung an der Swisspower Renewables AG abgelehnt. Das Volk will offensichtlich nicht 9 Millionen in vor allem ausländische Wind-Anlagen investieren. Die Frauenfelder Werkbetriebe haben sich auf die Versorgungssicherheit zu konzentrieren und sollen sich in keine riskanten Ausland-Abenteuer stürzen. Der Bund der Steuerzahler hat sich bereits nach Publikation der Botschaft an den Gemeinderat mit der Vorlage beschäftigt und als erste Organisation das Vorhaben kritisiert. Dieser erste Erfolg vor dem Stimmvolk ist für den noch jungen Bund der Steuerzahler eine grosse Genugtuung im Kampf um den sinnvollen und effizienten Einsatz von Gebühren- und Steuergeldern. Das ist ein wichtiges Signal des Stimmbürgers, dass Frauenfeld künftig mit dem Steuerfranken haushälterischer umgehen muss.

Link zur Seite mit unserem Argumentarium

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.