Initiative 200’000 Franken sind genug: Stand der Dinge

Die Vorbereitungen zum Start der Initiative „200 000 Franken sind genug“ sind beinahe abgeschlossen. Gerne informieren wir über weitere Details:

Initiativtext
Mit der Initiative wollen wir bei der Entlöhnung der Stadträte eine obere Limite einführen. Für den Stadtammann wollen wir ein Maximum von 200’000 Franken (heute 253’000 Franken). Und für die nebenamtlichen Stadträte 80’000 Franken für ein 50-Prozent-Pensum (heute 100’000 Franken).

Zeitplan
Der Start der Unterschriftensammlung für die Initiative ist am kommenden Freitag, 31. August (Publikation Amtsblatt). Wir haben danach drei Monate Zeit, die über 700 Unterschriften zu sammeln. Das ist ein ehrgeiziges Ziel, wir sind aber überzeugt, dass wir dies mit Ihrer Unterstützung erreichen werden. Ab Freitag, 31. August wird auch der Initiativ-Bogen auf unserer Website www.bds-frauenfeld.ch zum Download bereit stehen. Am nächsten Dienstag, 4. September werden wir an einer Medienkonferenz offiziell über die Initiative informieren.

Komitee
Das Initiativ-Komitee besteht aus vier Personen: Thomas Gemperle, Präsident BDS Frauenfeld, Verena Herzog, Kantons- und Gemeinderätin SVP, Fredi Marty, Gemeinderat MproF, Reinhard Wegelin, Vizepräsident BDS Frauenfeld und alt Gemeinderat

Unterstützung
Bereits jetzt sind wir daran, ein Unterstützungskomitee zu bilden. Dazu suchen wir Personen, die uns bei der Unterschriftensammlung unterstützen. Sei es mit gemeinsamen Sammelaktionen oder wenn Sie die Möglichkeit haben, in Ihrem Familien-, Bekannten- und Freundeskreis mehrere Unterschriften zu sammeln. Melden Sie sich bitte bei uns, damit wir Sie frühzeitig über weitere Details informieren können per E-Mail unter info@bds-frauenfeld.ch Oder melden Sie sich unter www.bds-frauenfeld.ch zu unserem Newsletter an.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.